Die kriechende Stimme

Es ist in Deinem Kopf und kommt manchmal unerwartet aus heiterem Himmel: Diese leise, immer lauter werdende Stimme, die Dir mit krächzender Stimme immer wieder zuflüstert, wie schön es doch wäre, wenn man jetzt tot wäre. 

Es ist wie ein Überfall; Du bist bei der Arbeit, denkst daran, was Du noch alles zu erledigen hast und mit einem Mal kommt diese Stimme hinten in Deinen Kopf gekrochen und beisst sich fest wie ein Terrier. Du musst Dich erstmal hinsetzen, dem Schwall negativer Emotionen erstmal Platz machen, Dich überkommen lassen; Du kannst Dich wehren, aber die Welle Depressionen wird Dich überkommen und über Dich herfallen, völlig egal, wie sehr Du Dich sträubst… 

Die kriechende Stimme

Wenn die Dunkelheit kommt…

Wenn Du Dich so hilflos fühlst, die Gefühlswellen Dich nach und nach immer mehr und mehr überrollen und Du das Gefühl hast zu ertrinken in diesem schier unendlichen Schwall.

Wenn es in Deinem Kopf so unfassbar dunkel und einsam aber so laut ist, dass Du keinen klaren Gedanken fassen kannst- Du frierst ein- Dein Herz und Deine Seele frieren ein und Du würdest fast alles tun, damit dieses unfassbar lange und langsame Elend aufhört.

Die Schwere des Atmens alleine ist schon anstrengend, jede Bewegung- das absolute Minimum- gerade so möglich zu schaffen.

Wenn die Dunkelheit kommt…